Von A bis Z

A

ANREDE

Beginnen wir – wie passend – mit der Anrede: Ich bevorzuge dabei das „Du“ – und werde auch gern geduzt. Das macht‘s in meinen Augen lockerer. Also, wer mag, sagt einfach „du“! Egal wie alt, egal, ob und wie lange wir uns kennen. Wer zu mir „Herr Kuchel“ sagt, wird selbstverständlich gesiezt, kein Problem.

B

BUNDESLIGA-STIFTUNG

Der Werbespot für die Bundesliga-Stiftung und Deutsche Sporthilfe mit Uli HoeneßMaria Höfl-RieschHeiner Brand und Ricco Groß lief anlässlich der Olympischen Sommerspiele 2012 in ARD, ZDF, SPORT1 und SKY im Rahmen der Olympia-Berichterstattung.

C

CREW

Ich habe für die komplette Realisierung von Filmprojekten ein durch viele Jahre der Zusammenarbeit bestens eingespieltes Produktionsteam im Rücken und arbeite mit etablierten Produktionsfirmen zusammen, stehe aber als Regisseur auch solo zur Verfügung.

Crew

D

DROGEN

Ohne mich. Ich nehme keinerlei Drogen und habe es auch niemals getan. Ich kokse nicht, ich kiffe nicht, nehme keine Pillen oder sonstiges Zeug. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nicht einmal versucht, eine Zigarette zu rauchen. Das glaubt mir zwar meistens nie jemand, ist aber so.

Also bitte verschont mich auch mit entsprechenden Angeboten. Ich mag meinen klaren Kopf.

E

ERFAHRUNG

14 Jahre Erfahrung in den Bereichen Werbung, PR und Regie geben Sicherheit. Mir, als kreativem Kopf bei der Ideen-Entwicklung, dem Team bei der Umsetzung am Set – und Dir als Auftraggeber.

FlyboardingB

F

FOTOGRAFIE

Fotografie war eigentlich nur ein Hobby von mir – einfach wegen der Liebe zum Bild. Allerdings buchen mich mittlerweile auch große Unternehmen für Fotoaufnahmen, z.B. für  Event- und Incentive-Fotografie. Anscheinend kommen meine Bilder an, und das freut mich sehr. Ein paar Eindrücke von meinen Arbeiten bekommst Du unter dem Menüpunkt „Photos“. Schau’ doch mal rein!

G

GEBURTSTAG

Am 29. September irgendwann Anfang der Siebziger.

Als Geschenk akzeptiere ich übrigens seit jeher auch Eis.

Mini_Mats sw

Elbe Hamburg

H

HAMBURG

Für mich die schönste Stadt Deutschlands. Ich liebe die Elbe, die Alster und die Nähe zu Nord- und Ostsee. Und der Hafen gibt der Stadt einfach dieses „Tor zur Welt“-Flair.

Als ich nach meiner Kölner Zeit mal nach dem Unterschied zwischen der Hanse- und der Domstadt gefragt wurde, habe ich gesagt: „In Köln sitzt man am Rhein und es fährt der Köln-Düsseldorfer vorbei. In Hamburg sitzt du an der Elbe und siehst die Queen Mary 2 vorbeifahren.“

Das sagt doch eigentlich alles, oder?

 

I

IDEEN

Ganz oft werde ich gefragt: „Wie kommst Du eigentlich auf Deine Ideen?“ Ganz ehrlich: Ich weiß es nicht. Manchmal fliegen sie mir tatsächlich einfach zu, aber oft nutze ich auch spezielle Kreativitätstechniken. Wer mehr darüber erfahren möchte, spricht mich einfach an.

J

JA

Ich bin kein „Ja-Sager“, sondern sage offen meine Meinung – immer im Sinne des Projekts und der Aufgabenstellung. Aber ich mag ein „Ja“, wenn es darum geht, etwas zu wagen und es anzupacken.

K

KÖLN

An der Kölner „SpoHo“habe ich Sport und Medien/Journalismus studiert. Insgesamt habe ich rund 13 Jahre in der Domstadt gelebt, studiert, gearbeitet, eine Agentur gegründet und gerne Karneval gefeiert. Ja, Karneval – als Hamburger!

Auch wenn mich heute nicht mehr viel mit „Kölle“ verbindet, wird es immer irgendwie die zweite Heimat bleiben.

L

LIEBLINGSESSEN

Das kann man recht leicht zusammenfassen: Alles, was dick macht.

M

MUSIK

Meine große Leidenschaft. In einer Band spiele ich hobbymäßig Gitarre und singe.

Oder wie nennt man das, wenn andere Leute fragen, ob alles okay ist?

N

NORWEGEN

Sollte ich jemals auswandern, wäre dieses wunderschöne Land definitiv unter meinen Top 3-Zielen.

O

OSTSEE

Ich liebe das Meer. Zum Glück ist es von Hamburg nicht weit entfernt. Und so nutze ich jede Gelegenheit, zwischen den Jobs an der Ostsee zu relaxen und den Kopf für neue Ideen frei zu bekommen. Oder in Ruhe an ihnen zu feilen.

Dabei hatte ich vor einigen Monaten einen grandiosen Einfall. Aber dazu dann in den kommenden Wochen mehr. Seid gespannt!

P

PUBLIC RELATIONS

Durch meine Agenturvergangenheit verfügen ich und mein Team über umfassendes PR- und Kommunikations-Know-how, das wir auf Wunsch gern bei Projekten mit einbringen. Wir machen nicht nur Film – wir informieren auch die Medien darüber, z.B. mit einem spannenden Making Of vom Dreh. Das Plus: Berichterstattung über die Auftraggeber.

Q

QUICKBORN

Das Örtchen Quickborn in Schleswig-Holstein kennen meistens einige durch Mike Krüger. Tja, und genau dort bin ich aufgewachsen, zur Schule gegangen und habe Abitur gemacht. Mehr gibt’s dazu auch nicht zu sagen – aber, hey: Q! Ich muss die Nummer hier ja durchziehen.

R

RONALDO

Und ich meine den echten Ronaldo, den dreimaligen Weltfußballer und Weltmeister aus Brasilien. Mit ihm durfte ich mehrmals 2005/2006 in Madrid drehen. Sicherlich der prominenteste Mensch, der bislang vor unserer Kamera stand, und deshalb sind es auch unvergessliche Momente.

In Erinnerung bleibt mir dabei aber vor allem eine Story: Zu einem Interview nahm ich unseren damaligen Praktikanten mit – blutjung, aber mit sehr guten Spanischkenntnissen – und ließ ihn kurzerhand das Gespräch mit Ronaldo führen, was er übrigens 1A gemacht hat. Sein Gesicht werde ich niemals vergessen – also das vom Praktikanten.

Ronaldo_Matthias

S

STUDIO

Studio

Für Indoor-Produktionen steht uns in Hamburg ein für Kunden und Team toll ausgestattetes Studio zur Verfügung.

Im Überblick: 400qm Gesamtfläche, 280qm Produktionsfläche mit Hohlkehle, große Toreinfahrt, umlaufender Bühnengang in 7 Meter Höhe, bewegliche Voute 14×11 Meter, Schminkraum, Garderobe, Küche, WLAN.

 T

TENNIS

Seit meinem 10. Lebensjahr spiele ich Tennis, bin ehemaliger Turnier- und Mannschaftsspieler sowie DTB-C-Lizenz-Tennistrainer. Überhaupt Sport: Volleyball, Skifahren, Fußball, Laufen stehen auf meiner Hobbyliste. Entsprechend drehe ich auch mit Vorliebe im Sportbereich, z.B. für Sponsoren und/oder mit Sportlern. Man liegt einfach auf einer Wellenlänge. Kurz gesagt: Sport ist MEIN Ding!

U

UNGLAUBLICH

…, dass Du bis hierhin gelesen hast. Weiter so!

V

VIRAL

Eventuell hast Du sogar schon vor vielen Jahren mal einen Clip von mir gesehen, nämlich den Spot für Sportwetten.de anlässlich der Fußball-EM 2004 in Portugal – also noch vor YouTube. Die Idee kam mir aufgrund des damaligen Gruppenspiels Niederlande gegen Deutschland und der damit verknüpften Berichterstattung. Eigentlich nur als Layout gedacht, ging er dann via E-Mail viral – und sorgte innerhalb von nur drei Tagen dafür, dass die zwei Darsteller in der Straßenbahn erkannt wurden. Eine sensationelle Geschichte, die ich gern einmal persönlich erzähle.

W

WELTWEIT

Mich kann man schicken! Ich reise gern, bin flexibel, finde mich überall schnell zurecht und arbeite weltweit. International habe ich u.a. Projekte in Italien, Norwegen, Schottland, Schweiz, Spanien, Türkei, USA und Zambia realisiert.

X

XING

Noch jemand auf Xing? Ich freue mich immer über sympathische und dynamische Kontakte. Hier geht’s zu meinem Profil.

Y

YOUTUBE

Auf YouTube bin ich nicht aktiv vertreten. Meine Videos lade ich auf Vimeo hoch, weil mir die Plattform besser gefällt.

Z

ZITAT

„Am Fließband stehen – das ist Arbeit. Was ich mache, ist Freizeitgestaltung mit beruflichem Hintergrund.“ (Karl Lagerfeld)

Dito, Karl.